Werkstückträger statt Kisten

Wenn Sie nicht „Schüttgut“ produzieren, sollten Sie sich diese Frage mal ernsthaft stellen!
Vertiefen Sie Ihre Überlegungen und fragen Sie sich, was für Kosten entstehen durch

  • Schäden bei internen und externen Transporten?
  • das Sortieren, Bereitstellen und Verpacken der Werkstücke bei jedem Arbeitsgang?
  • Aufwand an kostbarer Arbeitszeit für unnötige, nichtwertschöpfende Zählvorgänge?

Sind diese Kosten bei Ihnen erheblich, dann sollten Sie mit uns reden! Lassen Sie sich von uns eine kostenlose Eignungsanalyse erstellen die Ihnen den Nutzen von Sortline aufzeigt!

Nachfolgend einige Argumente für ein werkstückbezogenes Trägersystem wie Sortline und Sortainer:

  • Bereitstellungs-, Transport- und Lagersystem in einem Werkstückträger / Ladungsträger vereint
  • Einmal erstellte Ordnung wird durch den gesamten Fertigungsprozess aufrecht erhalten
  • Mit üblichen Palettenwagen und Staplern zu transportieren
  • Übersichtlichkeit, jedes Werkstück ist jederzeit sichtbar, erleichtert Mengen- und Qualitätskontrolle
  • Werkstückschonend beim Handling und Transport
  • Eliminierung von Bereitstellungs- und Nebenzeiten
  • Optimale, übersichtliche Materialwirtschaft am Arbeitsplatz
  • Zwischenlagerung ohne zusätzliche Lagergestelle durch stapelbare Transporteinheiten
  • usw., usw.